Ich ver­ste­he nicht, wie jemand nicht rau­chen kann – er bringt sich doch, sozu­sa­gen, um des Lebens bes­tes Teil und jeden­falls um ein ganz emi­nen­tes Ver­gnü­gen! Wenn ich auf­wa­che, so freue ich mich, dass ich tags­über wer­de rau­chen dür­fen, und wenn ich esse, so freue ich mich wie­der dar­auf, ja ich kann sagen, dass ich eigent­lich bloß esse, um rau­chen zu kön­nen.