Was ich in mei­nem Gesicht habe, das ist Cha­rak­ter. Es hat mich eine Men­ge lan­ger Näch­te und Drinks gekos­tet, um das hin­zu­krie­gen.