Mit einer Zigar­re in der Hand hält man das Leben im Zau­me. Sehen Sie, die Zigar­re beru­higt und ist eine Ablen­kung. Die­ser blaue Rauch, der in Spi­ra­len auf­steigt und dem man ganz unwill­kür­lich mit den Augen folgt, betört. Das Auge ist beschäf­tigt, die Hand zurück­ge­hal­ten, Geruchs- und Geschmacks­sinn sind befrie­digt, und man ist eher geneigt, sich wech­sel­sei­tig Kon­zes­sio­nen zu machen. Und Kon­zes­sio­nen sind nun ein­mal für uns Diplo­ma­ten das täg­lich Brot.